Die Idee

Die Idee hatten sie schon lange im Kopf – zwei Nachbarn die sich einfach mal Gedanken gemacht haben, wie man den Ortskern von Alfhausen etwas beleben könnte. Sie begeisterten weitere Mitstreiter, zusammen arbeiteten sie diese Gedanken weiter aus und entwickelten sie zu einem Gesamtkonzept.

Über 1 Jahr wurde in vielen Abstimmungsterminen am Konzept gearbeit, bevor im Frühjahr 2017 vom Genossenschaftsverband Weser-Ems "Grünes Licht" kam.

Wer sind wir

Das Gründungsteam besteht aus fünf Personen, welche alle seit Jahrzehnten in den verschiedenen Bereichen der öffentlichen Verwaltung und Wirtschaft stehen. Sowohl die unternehmerischen Anforderungen wie z. B. Marketing und Vertrieb, als auch verwaltungstechnische Fragen können vom Gründungsteam abgedeckt werden.

Rudi Gosmann - Sozialversicherungsfachangestellter

Jürgen Holtkämper - Kaufmann

Hermann Wörtmann - Sozialarbeiter/Bewährungshelfer

Klaus Wübbolding - Dipl. Verwaltungswirt, Dipl. Kaufmann (FH)

Tobias Greve - Dipl.-Ing. Geoinformatik, Vertrieb Landtechnik

Die Geschäftsidee und das Besondere daran

Die bekannten Markthallen der europäischen Metropolen (hier ein Bild aus Budapest) entstanden gegen Ende des 19. Jahrhunderts und sollten die Lebensmittelversorgung der stark wachsenden Bevölkerung sicherstellen. Sie wurden und werden auch heute noch betrieben durch die vielen kleinen Marktbeschicker, die damit zu einem breiten und interessanten Warenangebot beitragen.

In Alfhausen übernehmen wir als Betreiber die Position der Marktbeschicker. Nach diesem Prinzip wollen wir mit der Markthalle den Einwohnern und Besuchern von Alfhausen einen einfachen Zugang zu Waren aus der Region bieten, zum anderen den Erzeugern regionaler Produkte eine neue Verkaufsplattform bieten.

Das Besondere daran ist, dass es durch die Markthalle für Erzeuger und Kunden einen Ort gibt, an dem eine bisher nicht bekannte Produktpallette angeboten wird. Dazu gesellen sich Mitmachangebote wie Brotbacken nach alten Rezepten, Koch- und Ernährungskurse, Eventcatering und Erlebnisgastronomie.

Lebensmittel werden um den halben Erdball transportiert und zerstören regionale Märkte. Der Verpackungswahn ist inzwischen ein existenzielles Problem der Menschheit. Wir stehen für einen bewussten Umgang mit unseren Lebensmitteln und bieten regionale, nachhaltige, besondere und ursprüngliche Waren an.

Wir stehen für

  • Regionalität und Nachhaltigkeit
  • Besonderheit und Qualität
  • Bodenständigkeit und Urwüchsigkeit
  • Aufrichtigkeit und Gradlinigkeit

Unsere Motivation

Alfhausen ist Pate und Namensgeber für den Alfsee. Auch der hat sich von der technischen, gleichförmigen Anlage in ein über die Region hinaus bekanntes Paradies für seltene und besondere Arten entwickelt. Auch wir wollen diese Entwicklung für unseren Ort, indem wir einen Marktplatz für besondere, regionale und nachhaltig produzierte Lebensmittel schaffen.

Wir möchten Alfhausen zu einer Oase der Sinne und schönen Dinge machen. Damit schaffen wir den Kontrapunkt zur Betriebsamkeit auf der anderen Seite des Alfsees. Der Wandel vom Austauschbaren zum Besonderen!

Im ländlichen Raum haben sich die Strukturen in den letzten Jahren gewandelt. Trotz 2 Einkaufsmärkten in Alfhausen ist der Einkauf nur noch selten Ort der Kommunikation und Anlaufpunkt für besondere Lebensmittel und Ideen, wie mit ihnen umzugehen ist. Die Warenangebote gleichen sich und wirken eintönig, auswechselbar und langweilig. Es ist egal, ob ich meine Waren in den Einkaufszentren in den Nachbarorten oder hier kaufe.

Das Besondere gibt es nur in der Markthalle Alfhausen

Worum geht es überhaupt

Es geht um Lebensmittel, also um Mittel zum Leben! Frühere Generationen wussten diese zu schätzen. Heute leben wir im Überfluss. Lebensmittel sind in Hülle und Fülle vorhanden, wir werden überschüttet mit Fertigprodukten jeglicher Art. In der Gastronomie ist mittlerweile der Gebrauch von Convenience-Produkten Gang und Gäbe.
Die Lebensmittelindustrie beeinflusst unsere Geschmacksnerven in der Art, dass viele Menschen den ursprünglichen Geschmack unserer Lebensmittel gar nicht mehr kennen, geschweige denn eine Vorstellung davon haben, wie sie prodzuziert werden.

Die Genossenschaft

Was der Sozialreformer Friedrich Wilhelm Raiffeisen seinerzeit als Hilfeverein für bedürftige Landwirte ins Leben rief ist heute als eingetragene Genossenschaft (eG) die sicherste aller Gesellschaftsformen.
Das Risiko verteilt sich auf viele Anteilseigner und die Haftung beschränkt sich auf die Anteilshöhe. Jeder kann Mitglied werden durch den Kauf eines Anteils - weitere Anteile können zugekauft werden.

Wir haben die Anteilshöhe mit € 50,00 bewusst niedrig gehalten. Jeder, ob klein oder groß, jung oder alt, soll die Möglichkeit haben sich mit einem kleinen Anteil an dieser Genossenschaft zu beteiligen. Die Summe aller Anteile dient uns als Stammkapital zur Einrichtung der Markthalle. Die laufenden Einnahmen aus Verkauf und Dienstleistung dienen der Deckung aller Nebenkosten.

Jeder, ob Mitglied oder nicht, kann in der Markthalle einkaufen! Es ist kein Laden nur für Mitglieder. Je mehr Menschen die Einkaufsmöglichkeit nutzen, desto höher sind unsere Gewinne und die fließen letztendlich als Dividende wieder an die Mitglieder zurück.

Jeder kann dazu beitragen, dass dieses Projekt zu einem Erfolg wird und den Ort Alfhausen wieder ein Stück attraktiver macht.

Machen auch Sie mit und werden Mitglied in dieser einzigartigen Genossenschaft!

Mitgliedschaft

Hier ist der Mitgliedsantrag [605 KB]

und hier die Satzung [279 KB]

Die Geschäfte der Genossenschaft sind für jedes Mitglied und jeden Interessierten transparent.